Der Feuerwehrverein
aktive und passive Mitglieder Stand Mai 2013

Nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz stellt der Feuerwehrverein die Mannschaft für den aktiven Dienst. Und der Gedanke des Brandschutzes war es natürlich auch, der vor über 130 Jahren zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Iphofen führte. Daneben stellt der Feuerwehrverein ein wichtiges Glied im kulturellen Leben der Stadt dar. Denn bei allen wichtigen Veranstaltungen ist die Feuerwehr dabei, sei es nun das Winzerfest oder das jährliche Aufstellen des Maibaums.

Das Schlachtfest, ein Kameradschaftsabend für Mitglieder und Freunde der Feuerwehr, das immer in „geraden“ Jahren stattfindet, hat sich im Veranstaltungsplan der Stadt etabliert. 1967 fand das es erstmals statt. Neben der Geselligkeit erfüllt das Schlachtfest einen praktischen Zweck: Die Schinken und Würste stellen bei längeren Einsätzen und Großübungen die Verpflegung der Einsatzkräfte sicher.

1983 wurde erstmals im Verwaltungsrat ein Bremserfest beschlossen. Nach den großen Erfolgen von 1983 und 1986 im Einersheimer Tor musste es 1989 aus verkehrstechnischen Gründen ins Feuerwehrhaus verlegt werden. Weil dort das Ambiente fehlte, wurde das Bremserfest vorübergehend eingestellt. 2004 wurde das Bremserfest im Keller des historischen Rathauses neu aufgelegt und ist auf dem bestem Weg, im Anschluss an die „Letzte Fuhre“ zur Tradition zu werden.

Als 1989 die Tradition des Maibaumaufstellens einzuschlafen drohte, erklärte sich die FFW bereit, den Baum aufzustellen. Seitdem richtet die Feuerwehr alljährlich am 30. April den Baum in überlieferter Weise mit der Hand auf, während andere Vereine und Organisationen die Bewirtung übernehmen.

Der Höhepunkt des Vereinslebens ist die Florianifeier im Mai, die mit festlichem Kirchenzug und anschließender Ehrung verdienter Mitglieder und Beförderungen begangen wird.

Geplant und organisiert werden alle Veranstaltungen des Vereins vom Verwaltungsrat, der jeweils am ersten Mittwoch im Monat tagt. Der Verwaltungsrat setzt sich dabei zusammen aus der vierköpfigen Vorstandschaft des Vereins, den beiden Kommandanten, den Geräte- und Atemschutzgerätewarten, dem Leiter des Musikzuges, den Gruppenführern und zwei von der Mitgliederversammlung gewählten Beisitzern als Vertreter der aktiven und passiven Mannschaft.

Als größtes beschließendes Organ fungiert die Mitgliederversammlung. Jedes Jahr am 1. Advent sind alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Neben den Berichten der Vorstandschaft und der Kommandanten stehen dabei alle sechs Jahre Neuwahlen an. Ebenso wird in der Jahreshauptversammlung über Mitgliedsbeiträge und Satzungsänderungen entschieden.

Im Moment hat der Feuerwehrverein, der gemäß dem Bayerischen Feuerwehrgesetz auch die aktiven Mitglieder stellt, 216 Mitglieder. 82 davon sind passiv, haben also einmal aktiven Feuerwehrdienst geleistet, 38 sind fördernde Mitglieder, die den Verein durch einen jährlichen Beitrag unterstützen, der Rest sind Aktive.

Kalender
Vorheriger Monat Dezember Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Aktuelles
Warnsituation
Unwetterwarnung:   DWD
Waldbrandgefahr:   DWD
Grasland Feuerindex:   DWD